Veränderte Öffnungszeiten – Schließzeiten

18.07. –  29.07.2022 Sommerurlaub

Zutritt in die Praxisräume

Aufgrund der aktuellen Infektionszahlen bitten wir alle Patienten mit akuten Infektzeichen und dem Wunsch nach einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) erst nach Aufforderung bzw. ärztlich telefonischer Rücksprache mit tagesaktuellem negativen Schnelltest die Praxis zu kommen! Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, schicken Sie uns bitte eine Email – wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Sollte dies aufgrund der hohen Nachfrage zur Telefonsprechstunde erst am Folgetag sein, so hat es keine Auswirkung auf Ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung!

Unabhängig von unserem eigenen Interesse an Schutz vor Infektionen bedingt die Vierte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (§35 Absatz 1) auch nach dem 01. April 2022, dass „Patientinnen und Patienten sowie ihre Begleitpersonen müssen in Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen eine FFP2-Maske tragen müssen„!

Wir bitte dies zu beachten, ansonsten sind wir gesetzlich verpflichtet entsprechende Personen der Praxisräume zu verweisen.

Zur Information: Der Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit der Vierten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Berlin sieht in diesen Fällen eine Strafe in Höhe von 250 – 1000€ pro Person vor.

eAU und eRezept

Gemäß gesetzlicher Entscheidung soll ab dem 01.01.2022 die Erstellung und Übermittlung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen an die Krankenkassen sowie die Ausstellung von Arzneimittelverordnungen elektrisch und digital (eAU und eRezept) erfolgen.

Wir haben alle notwendigen Voraussetzungen für diese Anwendungen geschaffen. Aufgrund noch nicht bereitstehender Updates und anhaltender technischer Störungen seitens der Softwareanbieter folgen wir der Empfehlung der kassenärztlichen Bundesvereiniung (KBV) und Nutzen weiterhin das bewährte Papierverfahren. Die KBV geht davon aus, dass die notwendigen Prozesse und Komponenten für die eAU und das eRezept frühestens Ende 2022 flächendeckend zur Verfügung stehen werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Digitale Praxis – Umweltschutz

Nicht erst seit fridays- for-future und dem wegweisenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist sind wir uns unseres individuellen Handelns und Verpflichtung zur Nachhaltigkeit bewußt.

Wir haben seit Beginn der Praxis digitale und nachhaltige Anwendungen zum Schutz der Umwelt eingesetzt und deren Gebrauch stetig ausgebaut. Dies umfasst zum Beispiel unsere ausschließlich digitale Speicherung von Befunden sowie digitalen Anamnesebögen.

Drucken kostet Geld und es werden damit natürliche Ressourcen verbraucht. Für die Herstellung von Papier ist Holz notwendig, für die Produktion von Druckertinte ist es Erdöl; für Druckertonner zusätzlich giftige Schwermetalle benötigt. Darum möchten auch wir an alle unsere Patienten appellieren, das Drucken nur auf die wirklich notwendigen Befunde zu beschränken. Nicht alles was wir täglich ausdrucken, ist es auch Wert, ausgedruckt zu werden. Nicht benötigte Unterlagen müssen wir kostenpflichtig als Datenmüll entsorgen.

Viele Dokumente lassen sich heutzutage auch für Sie sicher digital versenden und papierlos archivieren.

Ab dem Jahr 2022 werden wir daher den schriftlichen Abruf von Laborbefunden einstellen. Ihre Laborbefunde stehen Ihnen zukünftig als Download zur Verfügung. Postalisch zugestellte Fremdbefunde werden wir für 3 Monate zur Abholung aufbewahren und im Anschluss sachgerecht entsorgen. Der gewünschte Ausdruck von Befunden oder Dokumenten bleibt für den Bedarfsfall erhalten, wir werden jedoch – wie sonst auch üblich – dafür eine Gebühr von 0,5 € pro Seite erheben.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Unterstützung des Umweltschutzes!